Der VDS stellt sich vor

Sehr geehrte Kollegin,
Sehr geehrter Kollege,

als Vorstand des VDS möchten wir uns gerne bei Ihnen vorstellen. Nachdem Sie bereits einige Zeit im AJSD tätig sind, ist es unser Anliegen, Sie über den Fachverband unseres Dienstes zu informieren.

Der Verband der Sozialarbeiter in der Niedersächsischen Strafrechtspflege e. V. - kurzgesagt der VDS – setzt sich aktiv für die Belange der Kolleginnen und Kollegen mit den Tätigkeitsschwerpunkten Bewährungs- und Gerichtshilfe, Verwaltung, Stiftung Opferhilfe und Aussteigerhilfe Rechts ein. Es ist unser vordringliches Ziel, die Interessen der Justizsozialarbeiter/innen und der Verwaltungsmitarbeiter/innen stets engagiert zu vertreten.

Wir sorgen dafür, dass die berufspolitischen, besoldungsrechtlichen und fachlichen Belange unserer Kolleginnen und Kollegen gehört werden. Als kompetenter und wichtiger Ansprechpartner wird der VDS in der niedersächsischen Justiz ebenso wie von den politischen Vertretern in unserem Bundesland bei Fragen und Problemen in der Straffälligenhilfe hoch geschätzt. Als Fachverband beteiligen wir uns an der Weiterentwicklung der Tätigkeitsfelder in unserem Dienst.

Zuletzt ist es uns gelungen, durch ein Hebungsmodell mit 50 zusätzlichen Beförderungsmöglichkeiten endlich die Ausschöpfung der Stellenobergrenzen zu erreichen. Aktuell bemühen wir uns u.a. um zusätzliches Personal und Höhergruppierungen bei den Verwaltungsmitarbeiterinnen, um die Schaffung einer Psychotherapeutischen Ambulanz für Klienten des AJSD sowie eine Neuausrichtung von QueSD.

Wir wollen zunächst die Kategorisierung von Probanden abschaffen und die Schwerpunktsetzung auf Risiko, kriminogene Faktoren und Defizite in der Bewährungshilfe korrigieren. Als Sozialarbeiter/innen in der Justiz sehen wir unsere Aufgabe in erster Linie darin, die Lebenslagen der Klientinnen und Klienten zu verbessern und damit Straffälligkeit zu verhindern.

Von den ca. 450 Kolleginnen und Kollegen im AJSD sind bereits mehr als ein Drittel Mitglied im VDS, denn nur ein starker Verband kann viel für seine Mitglieder erreichen.

Der VDS stellt sich den wachsenden Herausforderungen die an jeden Einzelnen im AJSD herangetragen werden und scheut sich nicht, unbequeme Themen im Interesse der Kolleginnen und Kollegen zur Sprache zu bringen.

Sofern es uns gelungen ist, auch Ihr Interesse an unser Arbeit zu wecken und Sie sich weitergehend über den VDS informieren wollen oder an der Mitgliedschaft im VDS interessiert sind, rufen Sie uns gerne an.

Wir würden uns freuen, Sie in unseren Reihen begrüßen zu dürfen. Das erste Jahr der Mitgliedschaft ist bei vollem Anspruch auf Dienstrechtsschutz durch den Niedersächsischen Beamtenbund kostenlos, so dass Sie uns unverbindlich testen können.

Mit kollegialen Grüßen
für den VDS-Vorstand

Dirk Blume
(Geschäftsführender Vorsitzender)